Kettlebell: kleine Kugel mit großer Wirkung

 

Kettlebell: kleine Kugel mit großer Wirkung

1. 5. 2022 399√ó
Tipps f√ľr Sport & Training

Gerätetraining im Fitnesscenter ist längst nicht die einzige Art, um in Form zu kommen. Mit Kettlebell kannst du bequem zu Hause oder auch im Freien trainieren. Alles, was du brauchst ist eine Kettlebell und ein wenig Platz. Das Training fördert nicht nur Kraft, sondern auch Ausdauer und Koordination. Es kurbelt den Stoffwechsel an, baut Muskeln auf und lässt die Pfunde purzeln. Deshalb gewinnt die Kugelhantel in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit und gehört inzwischen längst zur Standardausstattung vieler Fitnessstudios.

Mit der Kettlebell kannst du bequem zu Hause oder im Freien trainieren.

Was ist eigentlich eine Kettlebell?

Die Kettlebell ist eine runde abgeflachte Eisenkugel mit Handgriff. Man bezeichnet sie deshalb auch als Rundgewicht oder Kugelhantel. Die Unterseite der Kugel ist flach. Das sorgt f√ľr einen stabilen Stand auf dem Boden. Denn nicht immer muss die Kugel beim Training gehoben werden. Kettlebells gibt es in verschiedenen Gr√∂√üen: von 2 bis 32 Kilogramm. Das richtige Gewicht h√§ngt von der jeweiligen √úbung sowie von deiner Kondition ab. F√ľr Anf√§nger*innen empfiehlt sich ein Gewicht von 2 bis 16 Kilogramm, Fortgeschrittene k√∂nnen mit Gewichten von bis zu 24 Kilogramm, Profis mit Gewichten von bis zu 32 Kilogramm trainieren.

Kettlebell: das perfekte Rundum-Tool

Die Kettlebell ist ein effektives Rundum-Tool, mit dem du den ganzen K√∂rper trainieren kannst. Denn das Training spricht unterschiedlichste Muskeln und Muskelgruppen an. Von Beinen, Ges√§√ü √ľber Bauch und R√ľcken bis zu Schultern und Armen. Besonders gut ist es f√ľr den Core-Bereich, also die gesamte R√ľcken- und Bauchmuskulatur. Im Gegensatz zum klassischen Hanteltraining liegt der Masseschwerpunkt beim Kettlebell-Training n√§mlich au√üerhalb der Hand. Die rumpfstabilisierende Muskulatur muss also immer mitarbeiten. Regelm√§√üiges Training verbessert so die K√∂rperhaltung und hilft bei R√ľckenschmerzen und Verspannungen in Nacken und Schultern. Das ideale Training f√ľr alle B√ľroratten, die einen Gro√üteil des Tages vor dem PC sitzen. Nicht umsonst wird Kettlebell-Training inzwischen erfolgreich in der orthop√§dischen Rehabilitation eingesetzt.

Die Kettlebell ist ein effektives Rundum-Tool

So effektiv ist das Training

Anders als beim Hanteltraining werden beim Kettlebell-Training gezielt einzelne Muskeln, aber auch ganze Muskelgruppen und Muskelketten beansprucht. Das freie Rundgewicht ist deshalb das ideale Trainingsger√§t f√ľr ein effektives Ganzk√∂rper-Workout. Es bietet nahezu grenzenlose Trainingsm√∂glichkeiten. Dabei unterscheidet man drei grundlegende Bewegungsabl√§ufe: Stemmen, Schwingen und Juggling. Beim Stemmen werden die √úbungen mit maximaler Muskelspannung ausgef√ľhrt. Das f√∂rdert Kraft und baut Muskeln auf. Bei den sog. ballistischen √úbungen schwingt man die Kugel. So bringt man nicht nur die Kugel, sondern auch den Stoffwechsel ordentlich in Schwung. Gleichzeitig verbessert man dadurch Ausdauer und Schnellkraft. Beim Juggling verl√§sst die Kugel die H√§nde und wird wieder aufgefangen. Das st√§rkt die Griffkraft und f√∂rdert die Koordination. Trainiert werden also gleich mehrere Fitnesskomponenten zugleich: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination. Das sorgt f√ľr eine straffe und definierte Silhouette. Nicht zuletzt ist das hocheffektive Training ein wahrer Fatburner. In nur 20 Minuten verbrennt man √ľber 300 Kalorien.

Was sollte man beim Training beachten?

Vor dem Training sollte man sich unbedingt aufw√§rmen. Der K√∂rper und die Muskeln m√ľssen sich langsam an die schnellen, oft rei√üenden Bewegungen gew√∂hnen. Wichtig ist au√üerdem eine bewusste Atmung. Dabei gilt: W√§hrend der aktiven Belastungsphase ausatmen, beim Zur√ľckgehen in die Ausgangsposition einatmen. Absolutes Must bei allen √úbungen ist ein gerader R√ľcken. Nicht zu vernachl√§ssigen ist auch eine saubere Ausf√ľhrung. Deshalb empfiehlt es sich, vor allem am Anfang eine Trainerin oder einen Trainer zu engagieren. Denn wegen der komplexen Bewegungsabfolgen birgt das Training einige Risiken und kann bei falscher Ausf√ľhrung schnell zu Verletzungen f√ľhren. Ein*e Trainer*in zeigt dir, wie man die √úbungen richtig durchf√ľhrt und hilft dir au√üerdem bei der Wahl des richtigen Gewichts. Neugierig geworden? Bei tipcoach findest du eine gro√üe Auswahl an Personal Trainer*innen. 

Werde aktiv! Mit professionellen Trainer*innen von Tipcoach. Große Auswahl und stetig wachsendes Angebot. Also, worauf wartest du noch?

Finden Sie einen Trainer
Abonniere unseren Newsletter!

Melde dich f√ľr unseren Newsletter an und sei immer auf dem Laufenden. E-Mail angeben.